Diabetologische Schwerpunktpraxis- Hartmähderweg 2, 87600 Kaufbeuren / Tel.: 08341-9936444
Home Termine Team Behandlungsschwerpunkte Aktuelles Dr. Steger Kontakt Impressum
Nephrologie: Die glomeruläre Filtrationsrate (GFR) ist für die Abschätzung der Nierenfunktion die wichtigste Größe. Im klinischen Alltag wird sie anhand der endogenen Marker Kreatinin und Cystatin C bestimmt. Nierenerkrankungen werden je nach Schwere in 5 Stadien eingeteilt, wobei man unter einer GFR von 15ml/min von einem Terminalstadium spricht. Stadium GFR ICD10-Code     Nierenerkrankung... 1 > 89 N18.1        ...mit normaler Nierenfunktion 2  60-89 N18.2                 ...mit milder Funktionseinschränkung 3  30-59 N18.3                    ...mit moderater Funktionseinschränkung 4 15-29 N18.4                  ...mit schwerer Funktionseinschränkung 5 < 15 N18.5             Chronisches Nierenversagen In der Regel muss der Organismus im Stadium 5 durch ein Nierenersatzverfahren (z.B. Hämodialyse) gereinigt werden.  Eine Nierentransplantation ist bei Patienten mit terminaler Niereninsuffizienz – soweit individuell möglich und gewünscht – meist das erstrebenswerte Ziel, da sie gegenüber der Dialyse deutlich stärker zur Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Lebensqualität und sozialen Integration der Betroffenen beiträgt. Zur Nachsorge nach Transplantation sucht der Patient regelmäßig seinen betreuenden Nephrologen auf, nur so können Komplikationen möglichst frühzeitig erkannt, behandelt und damit langfristig die Funktion des Transplantates gesichert werden. Die Mitbehandlung der kardiovaskulären Risikofaktoren sind wichtige Eckpfeiler der Nachsorge, die auch erst nach der Transplantation auftreten können (z.B. Fettstoffwechselerkrankungen, Diabetes mellitus)
Internistische Gemeinschaftspraxis mit Dialyse
Dres. med. Ballé, Imgrund, Köberle, Steger
Kaufbeuren - Marktoberdorf - Oberstdorf
Fachbereich Diabetologie/Lipidologie